Raseneisenerz "Kayhausen"

Dieses Erz finde ich nur wenige Kilometer von meinem Wohnort entfernt. Es lässt sich leicht verhütten und bildet eine dünnflüssige Schlacke. Wie bei alles Raseneisenerzen enthält das verhüttete Eisen jedoch einen hohen Phosphorgehalt und ist somit ausgeprochen spröde und kaltbrüchig. Es eignet sich deshalb nur für die Herstellung von Werkzeugen, die keinen hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt werden und als helle Komponente im historischen Schweißmusterstahl.

 

Analyse

 

Fe2O3: 82,9%
MnO: 6,34%
SiO2: 5,23%
P2O5: 2,94%
SO3: 0,159%
Al2O3: 0,482%
CaO: 0,825%
CoO: 0,146%
MgO: 0,112%
BaO: 0,666%
Tb4O7: 0,109%