Einfaches Messer ca. 1250 AD. - Renneisen

Das Design des Messers orientiert an den Ausarbeitungen der Marca Brandenburgensis und entspriche einem einfachen Gebrauchsmesser ca. Mitte des 13. Jahrhunderts.

Design und Finish sind bewusst eher schlicht gehalten, hier sind es eher das Material und die Fertigung, die das Messer zu einem besonderen Stück machen...

Das Messer ist vollständig aus selbst verhütteten Eisen und Stahl hergestellt. Die Klinge ist in 3-Lagen Technik geschmiedet. Für die Schneidlage habe ich einen sehr reinen Stahl verwendet, welcher aus Magnetitsand von der Ostseeküste verhüttet wurde. Das Material wurde erneut in einem Aristotelesofen niedergeschmolzen, um es auf den gewünschten Kohlenstoffgehalt zu bringen. Im Anschluss wurde das Material ca. 9-10 Mal gefaltet. Das Eisen für die Seitenlagen und Griffscheiben wurde aus meinem regionalen Raseneisenerz verhüttet und ca. 3-4 Mal gefaltet. Das ergibt einen recht schönen subtilen Kontrast zwischen dem sehr reinen und homogenen Schneidenmaterial und dem nicht so reinen Seitenlagen. Das Griffholz ist alpine Eibe.

 

Die Gesamte Oberfläche sowie alle Passungen wurden ausschließlich mit historischen Werkzeugen bearbeitet und gefinished! Die Klingenoberfläche ist auf skandinavischen Sandstein geschliffen.

 

Hier gibt es ein Video und Bilder zur Herstellung des Stahls.