Philosophie

Ein Messer ist mehr, als es auf den ersten Blick erscheint. Nach außen stellt sich ein Messer durch sein Design, das Material und die Oberfläche dar. Doch hinter dem Offensichtlichen verbergen sich eine Vielzahl von Eigenschaften, die die jeweiligen Charakterzüge des Messers spürbar machen. Manche davon sind rein technischer Natur, wie z.B. die Wahl des optimalen Stahls und der optimalen Wärmebehandlung. Andere sind subtiler und äußern sich z.B. darin, dass man eine bestimmte Oberflächengestaltung umgesetzt oder ein Material verwendet, mit dem der künftige Besitzer eine besondere Verbindung hat. Für mich sind beide Aspekte gleichwertig!


Diese Ansicht hatte ich nicht immer. In den ersten Jahren meines Schaffens als Messerschmied, bezog sich mein ganzes Streben auf das Erlernen und Perfektionieren der Handwerkstechniken. Erst mit den Jahren reifte in mir das Bewusstsein dafür, das man ein handgefertigtes Werkzeug niemals ausschließlich auf seine mechanische Funktion reduzieren darf. Die handwerklichen Fähigkeiten stellen die unabdingbare Grundlage dar aber ein handgefertigtes Messer ist viel mehr. Wenn ich als Schmied ein Messer fertige, dann widme ich einen Teil meiner Lebenszeit diesem Messer. Dann lasse ich mein Können und meine Erfahrung über meine Hände in das Messer fließen und mit der Zeit entsteht ein Werkzeug, das ebenfalls voller Leben ist.


Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, in jedem Bereich das Beste zu leisten um Werkzeuge von allerhöchster Qualität, Funktionalität und Ästhetik zu schaffen. Ob es sich nun um die Wärmebehandlung, das Design, die verwendeten Materialien, die optimale Geometrie oder das sog. Fit and Finish geht.


Aus moralischen und ethischen Gründen habe ich mich entschieden, keine exotischen Hölzer zu verarbeiten. Des Weiteren verarbeite ich keine tierischen Materialien, welche unter das Washingtoner Artenschutzübereinkommen fallen.

Philosophy

A knife is much more complex than what it looks like. At fist glance, one notices the design, the materials and its aspect. But you have to go beyond to uncover the multiple features that confer a knife its character. On the one side, there are purely technical characteristics such as the choice of steel associated with the optimal heat treatment. On the other side, there are more subtitle and subjective features such as the finish of the surface of the blade or the use of a specific material that connects with the customer. For me all these aspects are equally important!

 

It took me time to build up this philosophy. In my fist years as a knife maker, my pursuits were the flawless craft and the technical perfection. It is only after some time that I realized that a handcrafted tool should not be judged only on its mechanical merit. Sure, excellent craftsmanship is re quired, but a handmade knife is much more than that. When I make a knife I fully dedicate a piece of my life to this creative action and I let my experience and my skills guide my hands. This way, I try to let flow a piece of life into the knife to make it a lively tool.

 

The path I have chosen is to do the best in every area to be in position of creating tools that meet the highest quality in term of functionality and aesthetics. Heat treatment, design, greatness of the materials, blade geometry, or fit and finish: every aspect should reach perfection.

 
For moral and ethical reason, I refused to work with exotic woods. For the same reasons, I forbid myself to work with products derived from animals protected by the Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora (CITES), also known as the Washington Convention.