Philosophie

Ein Messer ist mehr, als es auf den ersten Blick erscheint. Nach außen stellt sich ein Messer durch sein Desing, das Material und die Oberfläche dar. Doch hinter dem Offensichtlichen verbergen sich eine Vielzahl von Eigenschaften, die die jeweiligen Charakerzüge des Messers spürbar machen. Manche davon sind rein technischer Natur, wie z.B. die Wahl des optimalen Stahls und der optimalen Wärmebehandlung. Andere sind subtiler und äußern sich z.B. darin, dass man eine bestimmte Oberflächengestaltung umgesetzt oder ein Material verwendet, mit dem der künfige Besitzer eine besondere Verbindung hat. Für mich sind beide Aspekte gleichwertig!


Diese Ansicht hatte ich nicht immer. In den ersten Jahren meines Schaffens als Messerschmied, bezog sich mein ganzes Streben auf das Erlernen und Pefektionieren der Handwerkstechniken. Erst mit den Jahren reifte in mir das Bewusstsein dafür, das man ein handgefertigtes Werkzeug niemals ausschließlich auf seine mechanische Funktion reduzieren darf. Die Handwerklichen Fähigkeiten stellen die unabdingbare Grundlage dar aber ein handgefertigtes Messer ist viel mehr. Wenn ich als Schmied ein Messer fertige, dann widme ich einen Teil meiner Lebenszeit diesem Messer. Dann lasse ich mein Können und meine Erfahrung über meine Hände in das Messer fließen und mit der Zeit entsteht ein Werkzeug, das ebenfalls voller Leben ist.


Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, in jedem Bereich das Beste zu leisten um Werkzeuge von allerhöchster Qualität, Funktionalität und Ästhetik zu schaffen. Ob es sich nun um die Wärmebehandlung, das Design, die verwendeten Materialien, die optimale Geometrie oder das sog. Fit and Finish geht.


Aus moralischen und ethischen Gründen habe ich mich entschieden, keine exotischen Hölzer zu verarbeiten. Des Weiteren verarbeite ich keine tierischen Materialien, welche unter das Washingtoner Artenschutzübereinkommen fallen.

English version is coming soon