Wilder Damast

 

Wilder Damast bezeichnet einen Damaststahl, der lediglich durch Falten des Ausgangspaketes hergestellt wurde und dessen Lagen in Schichten (deshalb auch gelegentlich als Schicht- oder Lagendamast bezeichnet) aufeinander liegen. Beim Schmieden von Hand ist es unmöglich, die einzelnen Lagen absolut gerade und parallel zu halten. Dadurch entstehen oft "wilde" Muster und Linien. In der Regel wird Dieser Damaststahl zu einem flachen Klingenrohling in Form geschmiedet. Anschließend schleift man die Schneide, wodurch die aufeinanderliegenden Lagen quasi angeschnitten werden. Wird die Klinge nun geätzt, tritt das wilde Muster hervor. Man kann auch gezielt mit dem Hammer Kerben in die Oberfläche des Rohlings schlagen, um so ein noch "wilderes" Muster zu erzeugen.